Wieder Klimastreik – wieder viele Menschen – von der Politik nix Neues

29.11.2019: Heute war der letzte globale Klimastreik in 2019. In Hamburg waren wir 60.000 Menschen auf der Straße. Am Ende spielte Deichkind – das war geil!

Von vielen Leuten haben wir aber auch gehört, dass die Stimmung insgesamt dieses Mal etwas gemischt war. Weil wir jetzt schon seit einem Jahr streiken und auf Demos gehen – und in der Politik bislang noch nichts wirklich Sinnvolles passiert ist. Hier ein Bild von Fridays-for-Future von oben:

29.11

Interview mit dem Hamburger Umweltsenator über eine neue App

4.11.2019: FTNG und die Radiofüchse haben heute eine neue Umweltapp für Hamburg getestet. Vorgestellt wurde sie vom Umweltsenator von Hamburg. Den haben wir uns gleich für ein Interview geschnappt. Die ganze Reportage und Fotos vom Tag findet ihr hier:

https://www.radiofuechse.de/reinhoeren/mit-der-umwelt-app-durch-die-hamburger-innenstadt

Und parallel auch als Veröffentlichung auf der Seite der Ida-Ehre-Schule:

http://ieklimaschule.de/Projekte.html

Ach und das Fernsehen war übrigens auch dabei 🙂 Hier der Link zu Hamburg1:

https://www.hamburg1.de/nachrichten/42749/Klimaschutz_bewegt_Jung_und_Alt.html

IMG20191104114142

 

Die Zeit läuft ab: Bundesregierung veröffentlicht Klimapaket – in Hamburg streiken 100.000!

20.09.2019: OMG! Das war heute der größte Streik und die größte Fridays for Future-Demo, die es in Hamburg je gab! Wir waren 100.000 Leute! Es gab bis zu 400 Demonstrationen und Aktionen in Deutschland und in Berlin haben eine Viertelmillion Menschen gestreikt und demonstriert.

Und jetzt die schlechte Neuigkeit: Die Bundesregierung hat heute das sogenannte Klimapaket veröffentlicht. Die Maßnahmen, die dieses Paket ausmachen sind aber viel zu wenige. Und der Zeitplan für die Verringerung vom CO2-Verbrauch ist viel zu lang. Wenn wir erst 2050 CO2-neutral werden – dann sind wir es ungefähr 20 Jahre zu spät. Denn: Die Zeit läuft ab.

csm_2019-09-20_klimastreik_news_2ff250a756

 

 

Unbedingt anhören: Sendung über den Klimawandel von den Radiofüchsen!

Hey Leute,

ich bin ja auch ein Radiofuchs. Und unsere letzte Sendung hat sich komplett um das Thema Klimawandel gedreht. Wir haben die Umweltministerin Svenja Schulze interviewt, ich erkläre euch den Treibhauseffekt und mehrere von uns Radiofüchsen waren am 1.3. auf der Klimademo, über die es in dieser Sendung eine Reportage gibt. Und es gab weitere spannende Fakten zum Klimawandel. Unbedingt anhören, hier ist der Link zur Sendung:

https://www.radiofuechse.de/reinhoeren/zum-nachhoeren-greta-thunberg-fridays-future-und-der-klimawandel

LG Sam

Weltweiter Schulstreik am 15. März

Am 15. März gab es einen riesigen, weltweiten Schulstreik. Es beteiligten sich 125 Länder, insgesamt nahmen über 1 Million Schüler und Schülerinnen an über 1000 Orten teil. Und wir waren mal wieder dabei. Allein bei uns in Hamburg waren über 10.000 Menschen auf der Straße. Ich fand es unheimlich toll, dass so viele Menschen da waren!

Sam 2

Schulstreik und Demo mit Greta Thunberg

Wow, Leute, ihr werdet es nicht fassen: Greta Thunberg, das absolute Vorbild für uns von FTNG, war in Hamburg!

Am Freitag den 1.3.2019 war wieder ein großer Schulstreik von Fridays for Future in Hamburg mit Demo durch die Innenstadt – und wir waren das erste Mal dabei! Kimi und ich trafen uns früh morgens bei mir zu Hause. Dann sind wir mit Bus und Bahn zum Gänsemarkt gefahren. Unterwegs haben wir auch noch Karl eingesammelt. Schon in der Bahn waren megaviele Kinder, die zur Demo wollten. Und als wir ankamen, waren wir völlig geschockt: Der ganze Gänsemarkt war bereits voll mit Menschen!

Bis es los ging, dauerte es eine Weile, aber ich hatte noch einen zweiten Job: Ich sollte auch für die Radiofüchse eine kleine Umfrage und Reportage zum Schulstreik machen. Also fragte ich ein paar Leute danach aus, warum sie heute hier wären und ob Greta Thunberg ein Vorbild für sie wär. Denn die ging mit uns heute zusammen demonstrieren.

Dann gingen wir los. Einmal um die Binnenalster und alle brüllten die Parolen mit. Zum Beispiel: „Wir sind hier – wir sind laut – weil ihr unsere Zukunft klaut“ – oder „Hopphopphopp! Kohle Stopp!“ Die Stimmung war richtig, richtig gut! Alle waren aufgeregt, weil Greta da war.

Die Strecke führte uns zum Rathaus. Und dort gab es von den Organisatoren und auch von Greta Kundgebungen. Die waren alle echt klasse.

Um kurz nach 12 – also nach über dreieinhalb Stunden – waren wir kaputt, alle und glücklich und fuhren wieder nach Hause. Es war insgesamt ein geiler Tag für FTNG.

LG Sam von FTNG

streikmitgreta